Blueprint

A perfect balance of exhilarating flexiblity and the effortless simplicity of the Code Supply Co. WordPress themes.

The ultimate publishing experience is here.

Jenner 1874m ü. NHN

Für einen guten Blick auf den Watzmann bietet sich der Gipfel des Jenner im Nationalpark Berchtesgaden an. Er ist mit 1874 m ü. NHN einer der niedrigsten Berggipfel im Göllmassiv. Er ist einer der wenigen Berge in der Region, die mit einer Seilbahn erschlossen wurden, was auch an schönen Tagen die Masse an Besuchern erklären lässt. Nicht einfach zu gehen sind die bisweilen steilen Passagen, wenn man vom Parkplatz der Jennerbahn in Königssee startet.

Die bereits in den 1950er Jahren erbaute Jennerbahn brachte die Wanderer in ca. 15-20 Minuten von Schönau am Königssee zur Bergstation auf 1800m ü.NHN. Wer wollte konnte auch schon auf der Mittelstation auf 1180m aussteigen und den Rest zu Fuß gehen. Möglichkeiten der Einkehr und bieten das Hugo-Beck Haus oder die Mitterkaseralm, die auch zum Übernachten einlädt.

Von der Jennerbahn Bergstation führt ein Spazierweg zum Jenner Gipfelkreuz, das mit einem wunderbaren Panorama über den Königssee für alle Anstrengungen belohnt. Es eröffnet sich der freie Blick auf den Watzmann und seine “Familie”.

In ca. 30 Minuten erreicht man von der Bergstation das Schneibsteinhaus bzw. in ca. 40 Minuten das Carl-von-Stahlhaus am Torrener Joch.
Auch das Hohe Brett, der Hohe Göll oder der Schneibstein sind vom Jenner aus gut zu erreichen.

Das ausgebaute Skigebiet am Jenner ist das alpinste der Region und gilt als anspruchsvoll.

Total
0
Shares
0 Share
0 Tweet
0 Share
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Total
0
Share